Donnerstag etwas später, Freitag und Samstag in Manfield





Donnerstag, Freitag, Samstag,
also hier ist das Problem des W-LAN. Es gibt eins aber keiner hat den Code.
Donnerstag kamen wir an der Strecke an. Die Gespanne waren da, aber der Rest mit den Kisten etc. nicht. Keiner wusste was los war. Ich habe dann an der Strecke in Taupo angerufen, „seht mal in Box 23/24 nach. Rückruf, ja der Krempel steht noch hier. Wir beladen gerade einen LKW mit Airfences für Manfield. Ok. Packt die Sachen mit drauf. Das sollte klappen. Danach sind wir in den kleinen Ort Feilding gegangen und haben uns mal umgesehen.
Freitag: Gut der Truck kam relativ früh morgens alles in die Box geladen wo die Gespanne standen. Wir haben angefangen das Moped vorzubereiten, dann kam die Nachricht: Box heute ja, am Wochenende nein. Das steht das gesamte Carl Co Team drin zu dem wir nicht gehören.
Alles wieder eingepackt und in einen Pferde/Schaf Verschlag gebracht. Offen, aber mit einer netten Brise und evtl. Auch Strom. Es sollte sich als durchaus praktikabel herausstellen. Freitag war bereits Trackday aber Darren musste ja noch arbeiten. Er kam gegen 17.00 mit Freundin Hellen und Kind an. Wir haben uns dann schnell um den Kotflügel gekümmert den ich tagsüber schon vorbereitet habe. Harz angerührt, Matten gerissen und drauf damit. Zum aushärten auf den Rahmen gesteckt. Perfekt.
Samstag: Heute war freies Training/Trackday. Wir sind dreimal raus, es hat immer besser geklappt. Die Strecke ist deutlich runder als Taupo. Wir kamen perfekt zurecht, schön die „Langen“ außen überholt.
Bei der Abnahme am Abend: Lagerspiel am Seitenwagen. Wir haben dann 2 gut gebrauchte Radlager organisiert und einer Werkstatt hier am Ort umgepresst. Perfekt. Abends gab es dann noch den Stempel. Später sind wir einer Einladung der hiesigen Teams gefolgt, Lamm, Wildbratwurst, eine bestimmte Sorte Muscheln, alles sehr lecker. Bei dem einen oder anderen Bier haben wir den Abend ausklingen lassen.
Sidecar People sind wirklich überall auch der Welt gleich. Wir sitzen zusammen, sie Soloheinis einzeln in ihren „Pferdeboxen“
Morgen Quali und zwei Rennen, der selbe Zeitplan wie letzte Woche in Taupo. Danach Gespann fertig machen für den Straßenkurs in Wanganui am „Boxingday“ (26.12.2017)
Wir haben vor auf die Südinsel zu fahren und dort endlich den Walen näher zu kommen. Den großen grauen nicht den Chinesischen am Strand.
Ciao derweil von hier unten.
An Markus: Grüße zurück, alles gut auch wenn sie viele Probleme haben, hat aber nix mit dem Chassis selbst zu tun. Einfach zu viel basteln.
Arbeiten im Pferdestall

Kommunikation ganz broß geschrieben

Party, was sonst

spezielle Muscheln... Konni mags

Darrens Sohn, dem Nachwuchs eine Chance

Kommentare

  1. Hallo ihr Zwei, klingt ja alles ziemlich abenteuerlich, freuen uns schon auf den Rennbericht! Alles Gute
    Detlef und Sabine

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

der Megagau ist eingetroffen

Rennsonntag in Taupo

Sonntag Manfield, ich habe fertig