Erstes von Land und Leuten

Avocados wachsen hier überall im Garten, völlig normal



Hi
jetzt wollen wir endlich mal etwas vom Land und Leute erzählen.
Nach der Ankunft in Auckland haben wir uns noch die Nacht auf dem Fluplatz rumgedrückt. Nicht müde nicht wach ein sch.... Gefühl. Gegen 7.00 haben wir uns per Shuttle zur Vermietstation des bestellten Wohnmobils bringen lassen. Öffnung um 9.00. Wir hatten Glück gegen halb acht war bereits ein sehr freundlicher Mitarbeiter vor Ort und wir konnten die Formalitäten erledigen und die Einweisung. Das Fahrzeug ist ein recht simpel ausgebauter Minibus. Da kennen wir uns aus mit. Rechtslenker allerdings Automatik, das macht es echt einfach mit dem Fahren.
Gegen 9.00 machten wir uns durch Auckland in Richtung Süden auf. Wir hatten ja noch eine Einkaufsliste abzuarbeiten. Was man halt alles so braucht von Brot, über Nudelsieb bis Bier.
Containerhafen
Irgenwann auf der Landstrasse ein Hinweisschild „Supermarkt“. Tante „Emma“ ist geprahlt. Dort haben wir uns mit dem wirklich Allernötigsten versorgt, dann weiter Richtung Tauranga, dort wohnt Robbie mit Familie. Die Strassen sind eigentlich normale Landstrassen nur um die Großstädte gibt es 4 spurige Autobahnen. Alle fahren sehr entspannte 90km, allerdings auch die Megalaster. Zwischen den letzten Bergen Richtung Küste kamen wir in einem traumhaften Tal vorbei. Der erste Farnwald. Ja Farne so groß wie Bäume, der Wahnsinn. Jetzt etwas aus der Klugscheißer Abteilung. Neuselland will sich etwas von England und Australien (Commenwealth) lösen. Sie verwenden seit den 70ger Jahren auch metrischen Maßeinheiten wie km und kg usw. Vor ein paar Jahren ging es auch um die Flagge des Landes. Etwa die Hälfte der Bevölkerung wollte den Union-Jack loswerden und statt dessen den „Silver Farn“ (den gibt es nur hier, er hat eine siberne Blattunterseite die man norwalerweise nicht sieht, wer guckt schon unter ein Farnblatt?) als Nationalsymbol in die Landesfahne. Sie scheiterten knapp. Die 4 Sterne in der noch gültiegn Flagge stehen nicht etwa für Departments oder so, sondern sie symbolisieren eine Sternenformation die man nur auf der südlichen Erdhalbkugel sehen kann. In Australien sind es 5 Sterne in der Flagge, so kann man sie unterscheiden.... wenn man es wie ihr jetzt weiß.
Robbies "Wächter" oder auch nicht
Zwischendrin auf der Fahrt nach Tauranga, ach schon mal gehört, da hat das Schiff den Container mit den Gespannen entladen, haben wir ein paar mal angehalten, Wasser ins Womo gefüllt, Kloflüssigleit gekauft, und an einem deutlich größeren Supermarkt uns mit dem Rest von der Liste eingedeckt. Auch einem Dollar Shop (Ein Euro Laden) konnten wir nicht wiederstehen.
Angkommen bei Robby, natürlich ging das Navi auf Konnis Handy nicht, aber wir haben vor 1 Wochen die Gegend mit Google Streetview gescant, saß ein großer Hund innen im Tor und weit und breit keine Klingel. Hmmm selbst Konni hatte Respekt vor dem Flocki. Am Telefon erfuhren wir von Robbie daß er mit den Kindern zum Sport ist, und der Hund nix macht. Recht hatte er, wir Rückwärts aufs Gelände und dann in Ruhe den Bus ein- bzw umgeräumt bis alles so passt wie wir es brauchen.
Gegen 17.30 kam Robbie und seine 2 Kinder Tommy und Anika, nein es hat absolut nicht damit zu tun was euch gerade, so wie uns, im Kopf rumgeht. Gestern haben wir Robbie von Pippi Longstocking erzählt. Anika ( Betonung liegt auf der zweiten Silbe) hat das Buch, sich aber über die Namen von Pips Freunden keine Gedanken gemacht. Jetzt schon, den Song kennen sie Mittlerweile auch schon.
Gestern, Freitag, waren wir etwas shoppen, Sonnencrem in der Variation 50plus. Laut Ladenbesitzerin hat das aber nix mit dem alter der Nutzer zu tun. Wers glaubt. Robbie zeigt uns die Gegend von Tauranga auch den langen Strand für den die Stadt bekannt und beliebt ist. Abends hat er gegrillt, ich habe eine mehr als große Schüssel Salat gemacht. Die Kids waren bis 13.30 in der Schule. 5 Minuten Fußmarsch. Wir haben sie gemeinsam abgeholt.
Da sind die Delphine
Zwischendrin haben wir noch ein Adapterkabel, etwas spezielles fürs Womo gemacht und einen der Ständer fürs Gespann die Robbie ins Team bringt geschweißt. 1 Woche ohne Flex geht für mich gar nicht. Robbis Frau war geschäflich unterwegs und kam erst heute abend an. Sie gibt Kurse für freies Sprechen, Moderatoren und so. Wahrscheinlich hatte sie einen Kurs bei den anonymen Autoritäslosen gehalten...
Heute steht der von Konni lange ersehnte Ausflug mit Delphinschwimmen an. Um 7.30 müssen wir am Boot sein. Ich stehe jetzt, 6.30, hinter dem Womo an der offenen Klappe bei Kaffee und einer Klappschmier und schreibe diese Zeilen. Immer dran denken, wir sind euch 12 Stunden vorraus, übrigens Steffen ist 6 Stunden hinter uns, also 6 Stunden vor Euch.
Rennmäßig ist alles geklärt was wann, wie, wo, mit dem Ellwanger Superhelden passiert erfahrt ihr hier, kurz nachdem wir es erfahren. Gute Besserung mein Lieber.
Ciao gleich geht’s los und wenn wir Glück haben gibt’s auch noch ein paar Wale zu sehen. Keine Deutschen, Chinesische oder Russische, sonder richtige.
Bilder in Kürze da langt die Zeit heut morgen nicht.

Kommentare

  1. Ohhh was hatte ich mich gefreut.😁😁 Und dann ......
    Zuerst hing ich nur über WC Schüssel und dann auf der Liege ab,es ging mir soooo schlecht.
    😥😥😥😥 Aber ich habe welche gesehen und war kurz im Wasser.
    LG konni

    AntwortenLöschen
  2. Mensch Konnie, doch nicht ins Klo.
    Über die Reeling! Dann haben die Delfine auch was davon.... 😂

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

der Megagau ist eingetroffen

Rennsonntag in Taupo

Sonntag Manfield, ich habe fertig