...und das auch noch !

Hallo,
wir erzählten euch von dem netten Städtchen hier und dem Pub in dem wir die lokalen Biersorten getestet haben. Der nette Wirt erzählte uns nach einem schönen Gespräch, daß es hier in der direkten Umgebung eine kleine Kolonie von Kiwis geben sollte. Wir haben erst mal gedacht, ja ja Touristen-Geschwätz. Es ging aber darum sie nicht zu verscheuchen oder zu stören, deshalb wird das hier mehr oder weniger geheim gehalten.
Wir also morgens die dicken Schuhe an und uns auf dem Weg in das kleine Wäldchen gemacht. Der Weg ist nicht befahrbar, alles sehr zugewachsen, quer liegende Bäume etc. Wir mussten versprechen keinen Lärm zu machen, und vor allem keinen Blitz beim Fotographieren zu nutzen. Wir wissen ja von der Nachtaktivität der Vögel, im Gehege haben wir sie nicht zu Gesicht bekommen.
Wir waren nach ca. 20 Minuten an der kleinen Lichtung angekommen, wenn es die war die erklärt wurde, schon hörten wir esRrascheln um Gestrüpp. Da kam auch schon einer der "Nationalhelden" Neuseelands, recht unbekümmert pickte er den Boden nach Essbaren ab. Zack zack, drei Fotos geschossen, schon war er wieder weg. Rascheln haben wir weiterhin gehört, zu sehen bekamen wir nichts mehr. Aber immerhin, Kiwis in Freiheit, das bleibt wohl den allermeisten Besuchern dies Landes vergönnt.

Jetzt haben wir Wale, die Tölpelkolonie, einen riesen Albatross auf der Waltour, Kiwis und Einheimische, Chinesen, Amis aber keine Russen gesehen. Eine wirklich große Ausbeute für uns Schmalspur Toutisten.
Und in Auckland wartet noch ein weiteres großes Aquarium auf uns. Das ist etwas für den letzten Tag.

Wir erzählen hier auf dem Platz und im Land nichts davon, einzig ihr da unten wisst es vorerst.
Abends waren wir dann erneut in dem Pub zum Essen. Wirklich lecker. Wie angesagt, Konni-Muscheln, ich hatte Fish of the Day. Sehr lecker hinterher noch je eine süße Sauerei.
Heute morgen haben wir nach dem Frühstück:
Deutsches Frühstück- Tasse Kaffee und eine Zigarette, geht aus Ermangelung von Tabak nicht,
Deutsches Frühstück- Brötchen, Kaffee etc. geht aus Ermangelung essbarer Backwaren nicht,
Internationales Frühstück: wir sind schon länger auf Müsli, Corn Flakes und Milch umgestiegen. Das kriegen sie hier hin.
Heute Mittag geht es mit der Fähre zurück nach Wellington.(Handy voll für die tolle Fjordlandschaft) Dienstag sind wir in Wanganui. Was dazuwischen kommt--- wir lassen uns treiben.
Ciao derweil
Für Rennfahrer: Es ist ein Schleiztermin im Juni am Anrollen...
Für Kellerkinder: Schönen Urlaub
Für alle Anderen: alles Lama
alles Lama

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

der Megagau ist eingetroffen

Rennsonntag in Taupo

Sonntag Manfield, ich habe fertig